Gruppenfoto mit Möwe

 Die Welt Deutschland zu Gast in Kiel

Am 09.03.2019 fand in Kiel das zweite Bundestreffen der deutschen Geocachingvereine statt. Auf Einladung des Geocaching Schleswig-Holstein e.V., der ja auch die Seite GCHN betreibt und somit im Zeichen unserer Möwe, fanden sich 30 Teilnehmer aus 13 verschiedenen Vereinen, Institutionen und Interessengemeinschaften im Tagungsraum der Jugendherberge in Kiel ein.

Der Vormittag war geprägt von der Vorstellung der einzelnen Vereine, am Nachmittag gab es interessante Infos von Opencaching, deren 6. HQ Event am 31.08.2019 in Flensburg statt findet. Die deutsche Wanderjugend überbrachte den Sachstand zu der von ihr verwalteten Website www.geocaching.de und Jan Fillisch vom Deutschen Wanderverband berichtete aktuelles vom Projekt Natursport.Umwelt.Bewusst. Aber auch vereinsübergreifende Themen wurden besprochen, sei es Vereinsversicherungen, Mitgliederwerbung, Jahresbeiträge, Gemeinnützigkeit, Kommunikation zwischen den Vereinen und so weiter.

Einen besonders wichtigen Punkt gab es vom Geocaching Rheinland e.V., in Köln, der viertgrössten Stadt in Deutschland, droht durch eine Fortschreibung des Landschaftsplans ein recht umfassendes Geocachingverbot. Hier haben alles Teilnehmer Unterstützung zugesichert, ihr erfahrt hier in Kürze, wie wir helfen können.

Eingerahmt wurde das Treffen von einem Begrüßungs-Event am Freitag und einem Abschieds-Event am Sonntag. Das nächste Treffen soll Ende 2020 stattfinden, der Geocaching Nordhessen e.V. wird dieses ausrichten, wahrscheinlich in Kassel, welches ja in Cacherkreisen märchenhaft bekannt ist.

  

Kiel

 

Kiel wird zum Zentrum der Republik!

Am 09. März 2019 findet in Kiel das 2. Bundestreffen der Deutschen Geocaching-Vereine statt. Derzeit sind 12 Vereine bzw. Institutionen angemeldet, ein paar stehen noch aus. Das Treffen dient vor allem zum Austausch der Vereine untereinander, hier geht es darum, mal zu gucken, was die anderen denn so machen und vorzustellen, was man selbst so macht. Der deutsche Wanderverband ist mit seinem Projekt Natursport.Umwelt.Bewusst.de vertreteten und Opencaching e.V. ist dabei. Des weiteren wollen wir mal in die Zukunft schauen, ob es eventuell gemeinsame Projekte und Aktionen gibt und es soll eine Kommunikationsplattform für die Vereine untereinander geschaffen werden. Das wird ein spannender und auch langer Samstag in Kiel werden. Und da ja alle Teilnehmer Geocacher sind, ist die hiesige Geocacherszene herzlich eingeladen. Und zwar im Rahmen des Begrüßungsevent am Freitag, bei dem wir die Teilnehmer herzlich in Kiel begrüßen wollen, als auch am Sonntag, wenn es noch einmal ein ordentliches Frühstück zum Abschied gibt, bevor sich die Teilnehmer auf die lange Reise gen Süden machen. Also, kommt nach Kiel zu den Events, das wird bestimmt eine illustre Gesellschaft mit vielen spannenden Geschichten rund ums Cachen.

Das neue Jahr startet beim GCHN mit gleich drei neuen Events im hohen Norden, auf die wir euer Augenmerk lenken wollen:

Event!

1. Möwen-Akademie "Kleiner Knigge für Feld und Wald"

Es ist uns gelungen, Herrn Johann Böhling, den stellvertretenden Vorsitzenden des Landesverbandes Schleswig-Holstein e.V. der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, für einen Vortrag zu gewinnen, in dem er uns mal aufzeigt, was wir in Feld und Wald machen können und dürfen und natürlich was wir nicht dürfen oder machen sollten. Dieses Event findet am 21.02.19 im Norden von unserer Landeshauptstadt Kiel statt. Die Plätze sind begrenzt - meldet euch als schnell an!

 

2. Sägen und bauen für Greifvögel und Amphibien

Hier wird unser aktiver Einsatz für die Natur gefordert: In Zusammenarbeit mit dem Nabu Schleswig werden wir ein kleines Stück Land in Groß Rheide ein bisschen attraktiver für die hiesige Fauna machen: Mit dem guten alten Fichtenmoped wird einigen Bäumen und Sträuchern eine Verjüngungskur verpasst, ein Ansitz für Greifvögel wird aufgestellt, ein Gewässer

 


Zum CITO „Sägen und bauen für Greifvögel und Amphibien” (GC8284J)


Am 17.02.2019 fand in Groß Rheide die zweite große Aktion in Zusammenarbeit mit dem NABU-Schleswig in Groß Rheide statt.
Hier verfügt der NABU über eine eigene Fläche. In mitten von Weiden und Äckern, existiert hier ein Lebensraum für allerlei Pflanzen und Tiere, die auf den umliegenden Monokulturen nur wenig Raum finden. In den vergangenen Jahren konnte dieses „private“ Naturschutzgebiet nicht ausreichend gepflegt werden, weil auch hier dem NABU die nötige manpower und auch das nötige Equipment dazu fehlt. Und so wucherte ein Teich nach und nach dicht. Weder Licht noch Wind erreichten den Teich ausreichend, um dort ein ökologisch ausgeglichenes Gewässer zu schaffen.

 

Wenn das ganze GCHN-Land festlich in Licht getaucht wird, die Herrnhuter Sterne von den Giebeln baumeln und die Polizeikontrollen in Weihnachtsmarktnähe zunehmen, ist klar: Es wird Weihnachten! Das Fest der Familie und Liebe, der Geburtstag Jesus Christus und des Glühweins. Und dieses Fest feiert man auch hier im Hohen Norden mit dem Geruch von Zimt, mit Freundinnen und Freunden, mit kalten Füßen in unbeheizten Kirchen, mit den Fahrten zu Verwandten auf freien Straßen, mit Rentieren, mit dem wippenden Fuß zu Wham!, mit Süßen und Süßem, mit Kerzen, mit enger werdenden Gürteln, mit Schuss, mit Laserlightshow an der Hauswand, mit Basteln, mit Fröbeleien, mit Glatteis und Streusalz, mit Kaminfeuer, mit Punsch im GCHN-Thermobecher, mit Familie, mit Atem sehen, mit Selbstgebackenem, mit "Driving home for Christmas", mit Ruhe, mit...